Aufgaben und Angebote des zahnärztlichen Dienstes

Die wichtigste Aufgabe des Zahnarztes im öffentlichen Gesundheitsdienst ist die Zahngesundheitsvorsorge, hier Gruppenprophylaxe genannt, bei Kindern und Jugendlichen. Deshalb wird er auch oft als Jugend- bzw. Schulzahnarzt bezeichnet. Die gesetzliche Grundlage für die Gruppenprophylaxe bildet der §21 des Sozialgesetzbuches V.

Im Landkreis Saarlouis werden zur Erhaltung bzw. Verbesserung der Mundgesundheit und zur Verhütung von Zahnerkrankungen die Maßnahmen der Gruppenprophylaxe regelmäßig in allen Grundschulen, Sonderschulen und Schulkindergärten nach folgendem Programm durchgeführt:

Unterrichtsteil

  • Beratung über zahnfreundliche Ernährung
  • Beratung und Demonstrieren einer effektiven, altersgerechten Zahn- und Mundpflege
  • Motivation zu einer eigenverantwortlichen Zahnschmelzhärtung und somit Karies-prophylaxe durch Fluoride (z.B. Verwendung von fluoridhaltiger Zahncreme und Gebrauch von fluoridiertem Speisesalz im Haushalt)
  • Motivation zum regelmäßigen Zahnarztbesuch, zur Inanspruchnahme der Individualprophylaxe und Führung von Bonusheft
Praktischer Teil
  • Zur möglichst frühen Erkennung von Zahn- und Mund- und Kiefererkrankungen bzw. kindlichen Fehlentwicklungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich; wenn erforderlich, Verweisung in zahnärztliche/kieferorthopädische Beratung oder Behandlung
  • Zur Erhebung des Zahnstatus für spätere nicht personenbezogene Dokumentation und Erfolgskontrolle im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung

weitere Aufgaben und Angebote:

  • Beratungsgespräche für Erzieherinnen, Lehrpersonen und Eltern
  • Teilnahme an Projekten zur regionalen Förderung der Kindergesundheit
  • Ausgabe von Informations- und Aufklärungsmaterial
  • Gesundheitsberichterstattung
  • Zahnmedizinische Stellungnahmen und Gutachten für Sozialämter, Beihilfestellen und das Landesverwaltungsamt-Zentrale Ausländerbehörde im Rahmen der Amtshilfe


Ansprechpartnerin:
Dr. Juliane Rheinen-Bierle
Zahnärztin
Tel.: +49 (6831) 444-747